RUSSISCHES UHRWERK

Die Anfange russischer Uhrmacherkunst datieren zuruck auf das Jahr 1404 nach Christus. Zu jener Zeit wurde auf Befehl von Gro?furst Basil im Frolov-Turm des Kreml in Moskau eine gewichtgetriebene Gro?uhr eingebaut. 
Als Uhrmacher und Erschaffer dieser Uhr wird ein Monch namens Lazarus genannt.
Um eine gro?ere Autarkie gegenuber auslandischen Lieferanten zu erreichen, beschlo? die Sowjetregierung am 20. Dezember 1927 , eine eigene Uhrenproduktion aufzubauen.In Umsetzung dieses Beschlusses kann von einer industriellen Uhrenproduktion in der UdSSR erst ab dem Jahre 1930 gesprochen werden. Seinerzeit wurden die amerikanischen Uhrenproduzenten Ansonia Clock Company und Dueber Hampden Watch & Co von der UdSSR abgekauft. Neben Maschinerie, Werkzeugen und Konstruktionsplanen zog auch ein Teil der Belegschaft nach Moskau , um dort beim Aufbau der Produktion zu helfen. 
Im Jahre 1985 erreichte die Uhrenherstellung in der UdSSR 410 Millionen Stuck.Es wurden neue Rekordmarken uberschrit- ten. Marktanteil der UdSSR war von 9 Prozent an der gesamten Weltproduktion.